ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 300 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 3,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

[Update] Ubuntu 9.04 „Jaunty Jackalope“: Release Candidate erschienen

kxubuntu_old.png

Seit knappen drei Wochen ist nun der Countdown im Portal sichtbar - sieben Tage, also eine Woche, ist auf der Anzeige zu sehen. Dies bedeutet: Nur mehr eine Woche dauert es, bis die neue Ubuntu-Version das Licht der Welt erblickt.

Knappe drei Wochen nach der Veröffentlichung der Beta von Ubuntus zukünftiger Version 9.04, ist gestern Abend der Release Candidate des am 23. April erscheinenden Release „Jaunty Jackalope“ zum Testen freigegeben worden und hält sich damit an den veröffentlichten Zeitplan.

Gleich zu Beginn dieser Meldung möchten wir einen Aufruf starten und um Eure Unterstützung bitten: Um es Ein- und Umsteigern so einfach wie möglich zu machen und um dem Supporter-Team ein wenig Arbeit abzunehmen, hat das Ikhaya-Team eine Jaunty-FAQ erstellt. Diese ist über das Wiki erreichbar und kann von jedem ergänzt und editiert werden. Siehe dazu auch unseren Aufruf im Jaunty-Forum.

Seit der dritten Alphaversion von 9.04 kann eine optionale Installation des neuen Dateisystems ext4 genutzt werden, welches mit dem Weihnachts-Kernel 2.6.28 als stabile Version ausgeliefert wurde. Nichtsdestotrotz muss darauf hingewiesen werden, dass es beim Einsatz von ext4 zu Datenverlusten kommen kann. Standarddateisystem bei der Installation soll allerdings weiterhin ext3 bleiben. Es wird damit gerechnet, dass ext4 erst mit Version 9.10, welche „Karmic Koala“ heißen wird, vollständig eingesetzt wird.

Weitere größere Änderungen und Neuerungen 🇬🇧 als die schon bekannten sind in der RC nicht zu finden. Jaunty kommt seit Mitte März mit dem Kernel 2.6.28-11 (auf 2.6.28.8 basierend), dem X-Server von X.org in Version 1.6, GNOME 2.26.1 und enthält die von Mark Shuttleworth in seinem Blog gezeigten „Notifications, indicators and alerts“ 🇬🇧 .

Neuigkeiten gibt es hingegen zu dem kontrovers diskutierten Update-Notifier. Jaunty sieht hier keine kontinuierlichen (täglichen) Benachrichtigungen vor, stattdessen startet die Aktualisierungsverwaltung bei anstehenden Software-Updates nach einer Woche automatisch. Über sicherheitskritische Updates wird einmal täglich informiert. Nachdem sich zahlreiche Nutzer und Tester darüber beschwert hatten, gibt es nun die Möglichkeit 🇬🇧 , selbige wieder in den alten Zustand zu versetzen.

Anwendern, die der Meinung sind, dass eine RC-Version ausreichend stabil zum produktiven Einsatz sei, wird geraten, sich die Known Issues 🇬🇧 sowie die Other Known Issues 🇬🇧 durchzulesen. Im Teststadium ist es normal, dass einzelne Anwendungen noch fehlerhaft laufen, so gibt es noch ein Problem mit dem Dateiformat ext4 und großen Dateien 348836 sowie dem OEM-Installer bei Kubuntu 361665. Auch bei dem Upgrade von „Intrepid Ibex“ auf Jaunty gibt es noch diverse Auffälligkeiten 🇬🇧 .

Eine Live-CD ist, wie mit Erscheinen der Alpha 1 angekündigt, für Ubuntu und Kubuntu seit der zweiten Alphaversion erhältlich. Beachten sollte man jedoch, dass es bis zum jetzigen Zeitpunkt nur eine Alternate-CD von UbuntuStudio gibt. Für Xubuntu ist seit der dritten Alpha eine solche Live-CD erhältlich.

Interessierte User können Ubuntu 9.04 „Jaunty Jackalope“ als Release Candidate in folgenden Versionen herunterladen und werden gebeten möglichst die Torrent-Versionen zu nutzen, da es aufgrund der nahenden finalen Version zu vermehrten Downloads kommen wird.

RC Downloads
Ubuntu Kubuntu Xubuntu Studio
Ubuntu Kubuntu Xubuntu Studio

Nachdem man sich in der deutschen Community an die ungewöhnliche Wortkreation „Jaunty Jackatinger Wolpelope Jackalope“ gewöhnt hat, scheint sich „Lebhafter Jackalope“ durchgesetzt zu haben. Uneins war man sich, wie „Jaunty Jackalope“ genau übersetzt werden soll. So wurde die neue Version als „Lebhafter Wolpertinger“ aber auch als „Lebhafter Jackalope“ bezeichnet.

Mark Shuttleworth gab als Ziel von Ubuntu 9.04 kurze Bootzeiten für bestimmte Hardware, das weitere Zusammenwachsen von Web- und Desktop-Anwendungen, die Verwaltung der gesamten Distribution im Versionsverwaltungssystem Bazaar sowie den weiteren Ausbau der Infrastruktur für die Entwicklergemeinschaft an. Zu Einzelheiten kann man die Vorschläge auf der Planungsseite 🇬🇧 konsultieren.

Weitere Informationen finden sich auf den englischen Ubuntu-Seiten:

Die nächste Veröffentlichung wird dann in nur mehr einer Woche, am 23. April, die finale Version sein.

Achtung: Der RC ist nach wie vor eine Entwicklungsversion für Tester und Entwickler und sollte nicht zum produktiven Einsatz verwendet werden!

Update

Es wird noch nach Testern für den „Upgrade auf Jaunty“ Artikel gesucht. Bisher wurde der Artikel nur auf Kubuntu geprüft. Für den Artikel wurde auch eine Diskussion eingerichtet. Wer also ein Upgrade macht, soll prüfen, ob der Artikel korrekt ist.