ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 300 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 3,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Ubuntu 15.04 „Vivid Vervet“ ist erschienen

ubuntu_logo.png

Heute war es wieder soweit: Der Countdown sprang auf 0, was bedeutet, dass die 22. Ubuntu-Version namens „Vivid Vervet“ das Licht der Welt erblickte und damit den Entwicklungsstatus verlassen hat.

Nur vier Wochen nach der Veröffentlichung der einzigen Betaversion ist heute wie geplant (siehe Vivid Release Schedule) die finale Version von „Vivid Vervetfreigegeben worden.

Hinweis:

Anwender sollten – wann immer möglich – Long Term Support-Versionen (LTS) nutzen. Die heute veröffentlichte Version ist eine STS-Version (Short Term Support) und sollte nur von erfahrenen Anwendern und Entwicklern genutzt werden. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen LTS- und STS-Versionen hält der Ikhayaartikel Warum Long-Term-Support-Versionen (LTS) die besseren sind bereit.

Neuigkeiten

Die wichtigste Komponente, der Linux-Kernel, wird in Version 3.19 ausgeliefert. Mit dabei ist außerdem eine Überarbeitung der Ubuntu-Oberfläche Unity in Version 7.3.2. Die Bürosuite LibreOffice ist auf die neueste Version 4.4.2 aktualisiert worden. Auch Firefox und Thunderbird in der zurzeit aktuellen Version 37 respektive in Version 31.6 sind dabei. Unter der Haube wurde auch gewerkelt, so wurde das Init-System Upstart durch systemd ausgetauscht. Anwender, die sich detailliert über die Änderungen und Neuerungen in Vivid informieren möchten, können diese in den Release Notes finden.

Support-Zeiträume

Alle Ubuntu-Derivate erscheinen in der Version 15.04 als STS-Version und erhalten daher nur für neun Monate Aktualisierungen. Anwender, die längeren Support als nur neun Monate erhalten möchten, können die zurzeit aktuelle LTS-Version namens Trusty Tahr nutzen. Ende Februar wurde das zweite Pointrelease (14.04.2) veröffentlicht.

Downloads

Hinweis:

Anwender sollten unbedingt die Torrent-Dateien zum Download verwenden, um die Server zu entlasten.
Anwender, die sich erst vor kurzem ein ISO-Abbild der Entwicklungsversion geladen haben, können zum erneuten Download auch zsync nutzen, um den Download zu beschleunigen.

Anwender können per Live-DVD (oder Live-USB) die ISO-Abbilder testen. Eine weitere Möglichkeit zum Testen stellt das von Dustin Kirkland geschriebene Testdrive dar. Testdrive ermöglicht es über eine virtuelle Maschine diese Abbilder sehr einfach auszuprobieren.

Alle Downloads kann man im Wiki unter Downloads/Vivid Vervet finden.

Support/Hilfestellungen

Ein- und Umsteiger können sich über das Wiki oder das Forum informieren bzw. Hilfestellungen geben lassen (in naher Zukunft wird es den Artikel Upgrade auf Vivid geben). Anwender können auch im Chat Fragen stellen. Unter #ubuntu-de sind viele Ubuntu-Benutzer im IRC online, die eventuell Hilfestellungen geben können.

Wie geht es weiter?

Es wird nicht langweilig! Die Paketquellen der kommenden STS-Version 15.10 öffnen in der Regel schon kurz nach der Veröffentlichung der finalen Version.

Weitere Informationen zu Ubuntu 15.04 finden sich auf den englischen Ubuntu-Seiten: