ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 300 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 3,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Aller guten Dinge sind drei: Linux-Spielepack zum Selbstbestimmungspreis

software.png

Das Humble Indie Bundle geht nun schon in die dritte Runde. In dem Pack sind verschiedene Spiele enthalten, die nativ unter Linux laufen. Die Spiele sind alle DRM-frei und neben der Linux-Version kann man nach dem Kauf auch die Windows- oder Mac-Version herunterladen.

Nachdem im Mai letzten Jahres das erste Pack vom Humble Indie Bundle veröffentlicht wurde und im Dezember das zweite folgte, wurde heute das dritte Paket vorgestellt.

Dieses Mal sind ausschließlich Spiele der finnischen Spieleschmiede Frozenbyte 🇬🇧 enthalten, die unter anderem für das Adventure-Spiel Trine 🇬🇧 bekannt ist. Dieses Spiel feiert nun sein Linux-Debut, zusätzlich sind der Shoot 'em up Shadowgrounds 🇬🇧 sowie sein Nachfolger Shadowgrounds Survivor 🇬🇧 und das lange Zeit in Entwicklung befindliche, aber nie fertig gestellte Spiel Jack Claw 🇬🇧 als Windows-Binär-Datei und Quelltext enthalten. Außerdem wird das Adventure Splot 🇬🇧 nachgeliefert, sobald es fertig gestellt ist.

Der Clou an dem Ganzen ist wieder: Jeder kann den Preis für diese fünf Spiele selbst festlegen. Einzeln gekauft kosten sie in etwa 50 US-Dollar, aber es ist auch möglich, nur einen einzigen Dollar dafür zu bezahlen. Das Geld wird dann unter anderem an die Hilfsorganisation Child‘s Play 🇬🇧 und an die Electronic Frontier Foundation 🇬🇧 weitergeleitet. Bezahlmöglichkeiten werden mit PayPal, Amazon und Google Checkout reichlich angeboten.

Was außerdem erwähnt werden muss und bisher einzigartig ist: Als Käufer kann man selbst bestimmen, ob die Entwickler oder die Hilfsorganisiationen das Geld erhalten sollen. Alternativ lässt sich das Geld natürlich aufteilen.

Für Linux-Nutzer ist dies ein sicherlich gutes Angebot, in den Genuss von mehreren Linux-Spielen zu kommen. Zusätzlich unterstützt man mit der Spende die Entwickler und Hilfsorganisationen. Bereits nach einer halben Stunde wurden mehrere tausend Pakete verkauft, was sicher nicht zuletzt an dem oft gesehenem Video liegt.

Kleiner Tipp: Bisher waren Linuxnutzer immer die spendabelsten; im Schnitt zahlen sie weit mehr als die Mac- und Windows-Nutzer…

Quelle:

Die Aktion ist zeitlich auf 14 Tage begrenzt und läuft am Abend des 26. April aus.


Vielen Dank für den Hinweis an jug und Dee!