ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 300 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 3,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Ubuntu-Wochenrückblick 2009-05

wochenrueckblick_old.png

Der Ubuntu-Wochenrückblick lässt das Geschehen der vergangenen Woche um Ubuntu herum Revue passieren. Themen dieser Ausgabe sind unter anderem Canonicals Beitritt zur ARM-Community, Ansätze für guten Support/Unterstützung und ein neues Ubuntu-Buch. Viel Spaß beim Lesen!

Top-Nachrichten

Canonical tritt ARM Community bei

IQ Online berichtet, dass Canonical der ARM Connected Community beigetreten sei, der größten Industriellen Vereinigung für Produkte und Dienstleistungen rund um ARM-Technik. Vergangenen Herbst bestätigten Canonical und ARM, dass sie die Portierung des Ubuntu Desktop Betriebssystems auf die Prozessor-Architektur ARMv7 beabsichtigen und damit neue Netbooks und Hybrid-Rechner ermöglichen wollen.

Quelle: IQ Online 🇬🇧

Rund um Ubuntu

Anleitungen

Adobe Air 1.5 auf Ubuntu 8.10 AMD64

Letzten Dezember wurde Adobe Air 1.5 veröffentlicht, jedoch wurde die 64bit Version außen vorgelassen. Um die neue Version auf Ubuntu 8.10 amd64 zum Laufen zu bringen, muss man als erstes die Bibliotheken installieren:

sudo apt-get install ia32-libs

Danach wird das Installationsprogramm heruntergeladen...

wget -c http://airdownload.adobe.com/air/lin/download/1.5/AdobeAIRInstaller.bin

...und das Ganze installiert:

./AdobeAIRInstaller.bin

Nun kopiert man nur noch Adobe-Bibliothek-Datei um:

sudo cp /usr/lib/libadobecertstore.so /usr/lib32

und installiert AIR Apps über das Internet.

Achtung!

Fremdpakete können das System gefährden.

Quellen: Mike's Planet 🇬🇧, Adobe Air Homepage 🇬🇧

Dark Ubuntu Theme für screen-profiles

Für screen-profiles existiert nun ein neues Thema "ubuntu-dark". Dieses kann unter http://us.archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/s/screen-profiles/ ⮷ heruntergeladen und dann mit

select-screen-profile 

und anschließender Auswahl von ubuntu-dark aktiviert werden.

Quelle: From the Canyon Edge 🇬🇧

PPA-Schlüssel dem Paketmanager bekannt machen

Seit kurzem werden Pakete aus den Personal Package Archives (PPAs) signiert. Die Schlüssel hierfür müssen jedoch voher in die Paketverwaltung eingetragen werden. Ein fünfminütiges Videotutorial führt durch die ensprechenden Schritte, die dazu notwendig sind. Das Tutorial ist auf Youtube en} oder in höherer Auflösung als Ogg Theora ⮷ verfügbar.

Quelle: Launchpad News 🇬🇧 , Ikhaya

Natives 64bit Java-Plugin

Da das neuerdings von SUN verfügbare 64bit-Java-Plugin seinen Weg noch nicht in die Backports gefunden hat, bietet Luke Faraone in seinem Blog eine Lösung für alle, die sich nicht länger gedulden wollen. Voraussetzung ist das Vorhandensein der Pakete fakeroot und alien:

wget http://www.java.net/download/jdk6/6u12/promoted/b03/binaries/jre-6u12-ea-bin-b03-linux-amd64-22_dec_2008-rpm.bin
chmod +x jre-6u12-ea-bin-b03-linux-amd64-22_dec_2008-rpm.bin
./jre-6u12-ea-bin-b03-linux-amd64-22_dec_2008-rpm.bin
fakeroot alien jre-6u12-ea-linux-amd64.rpm
sudo dpkg -i jre_1.6.0_12-1_amd64.deb 

Quelle: Luke Faraone 🇬🇧

Quassel

Da der bisherige standard IRC-Client Konversation noch nicht auf QT4 portiert wurde und Kopete noch keine IRC-Plugin reimplementiert wurde, sucht das Kubuntu noch eine Alternative für Kubuntu 9.10. claydoh's blog of ill repute beschreibt in seinem Blog die Installation und stellt kurz die Grundfunktionen des IRC-Clients Quassel vor.

Quelle: claydoh's blog of ill repute 🇬🇧

Aus den Nachrichten

Gute Ubuntu Unterstützung leisten

Christopher Tozzi stellt sich die Frage, wie die Gemeinschaft bessere Unterstützung, insbesondere für Einsteiger, leisten kann. Er kommt in seinen Überlegungen auf die folgenden sechs Punkte, die Hilfesuchenden als auch den Helfenden das Leben erleichtern sollen:

  1. So viel wie möglich auf die Kommandozeile reduzieren.

  2. Wage und für Einsteiger verwirrende Ausdrücke wie "Werde root" sollten vermieden werden

  3. Korrekte Sprache, Grammatik und Zeichensetzung um Fragen oder Anweisungen präzise auszudrücken

  4. Exakte Angabe wo auf einer Seite die Lösung gefunden werden kann, statt nur eines Links

  5. Dem Anwender möglichst klare und präzise Anweisungen geben, was er zu tun hat. Das kostet zwar unter Umständen ein wenig Zeit, hilft aber mehr als zum Beispiel nur auf "ndiswrapper" hinzuweisen.

  6. Zugeben, wenn man nicht mehr weiter weiß.

Quelle: WorksWithU 🇬🇧

Aus der Blogosphäre

Gratis Ubuntu E-Book

Das CHIP-Linux-Blog macht auf das neue Werk des Autors Keir Thomas aufmerksam. "Ubuntu Pocket Guide and Reference" kann man auf UbuntuPocketGuide.com Gratis herunterladen. Zur Zeit steht das E-Book jedoch nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Keir Thomas war 2005 unter den Ersten, die das Potenzial Ubuntus begriffen. Im März 2006 publizierte er sein erstes Buch "Beginning Ubuntu Linux" 🇬🇧 , welches das erste englischsprachige Buch war, das Ubuntu als Thema behandelte. Dafür gewann er den "Linux Journal Editor's Choice award". 2008 brachte er sein zweites Werk "Ubuntu Kung Fu" 🇬🇧 heraus, was er selbst als ein "Ein-Kapitel-Buch voll mit lustigen Tipps" beschreibt, das über 300 Tricks, Tipps, Hinweise und Hacks für Ubuntu beinhaltet.

Quellen: CHIP-LINUX-Blog, Ubuntu Pocket Guide and Reference 🇬🇧 , Keir Thomas' Blog 🇬🇧 , moxiefoxtrot 🇬🇧 , Mike's Planet 🇬🇧, https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-news-team/2009-January/000385.html Mailingliste Ubuntu-News] 🇬🇧

Fehlerstatistiken

  • Offen (46568) -112 vergangene Woche

  • Kritisch (26) +3 vergangene Woche

  • Nicht bestätigt (18566) +185 vergangene Woche

  • Nicht zugeordnet (39101) -190 vergangene Woche

  • Alle jemals abgegebenen Fehlerberichte (246624) +1856 vergangene Woche

Fehlerberichte, an denen nicht aktiv gearbeitet wird, sind hier nicht aufgeführt. Dazu gehören Fehler, für die bereits eine Lösung exisitiert die jedoch noch nicht geprüft oder implementiert wurde.

Neues von Jaunty Jackalope

Neues aus der Linux-Welt

KDE 4.2, Codename "The Answer", ist erschienen

Mit KDE 4.2 ist nun die erste Version der 4er-Reihe erschienen, die von den Entwicklern als Desktopumgebung für Endanwender empfohlen wird. So wurde die Plasma-Oberfläche weiter verbessert und bietet nun neue, teils auch aus KDE3 bekannte Funktionen. KWin beinhaltet nun neue Effekte wie zum beispiel einen Würfel und neue Werkzeuge sollen die Produktivität verbessern.

Quellen: KDE, Ikhaya

Sparen mit offenen Quellen und Standards

Open Source Software profitiert auf Grund der Finanzkrise und der daraus entstehenden Sparsamkeit. So werden bisher genutzte kommerzielle Programme durch offene Software ersetzt oder durch sie ergänzt. Da bei IT-Projekten die Lizenzkosten kommerzieller Softwareprodukte einen nicht unerheblichen Teil der Kosten verursachen, geht der Trend in diesen Firmen immer häufiger dahin, Open Source Anwendungen zu verwenden.

Quelle: Standard

The Linux Alternative Project

Das Linux Alternative Project 🇬🇧 bietet eine Datenbank an, die Linux Äquivalente von vielen Windows Programmen beinhaltet. Dort gibt es sowohl für neue, als auch für alte Linux Benutzer viele Informationen und Links zu Linux Software Projekten, die aktiv entwickelt werden und die vergleichbar zu einigen Windows Programmen sind, die man gewohnt ist zu nutzen.

Quelle: UbuntuMini 🇬🇧

Treffen und Veranstaltungen

Termine vom 03.02.2009 bis 15.02.2009
Name Ort Datum Uhrzeit
Anwendertreffen Berlin Berlin, c-base e.V. Mi, 04.02.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen Karlsruhe Karlsruhe, Kap Mi, 04.02.2009 19:30 Uhr
Awendertreffen Regensburg Regensburg, L.E.D.E.R.E.R. Mi, 04.02.2009 19:00 Uhr
Anwendertreffen Hamburg Hamburg Sa, 07.02.2009 16:30 Uhr
Anwendertreffen Bremen Bremen, maschinenraum Do, 12.02.2009 20:00 Uhr
Anwendertreffen München München, Froschkönig Fr, 13.02.2009 19:00 Uhr

Mitwirkende


88x31.png Solange nicht anders gekennzeichnet, stehen die Inhalte dieser Seite unter der Creative-Commons-Lizenz Creative Commons BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 - nicht portiert)
Teile des UWR basieren auf Meldungen, die dem Ubuntu Weekly Newsletter #127 🇬🇧 entnommen sind.