ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 750 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 10% aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Ubuntu 20.10 „Groovy Gorilla“ ist erschienen

ubuntu_logo.png

Wie jedes Jahr im Oktober ist wieder eine neue Ubuntu-Version erschien.

Planmäßig 🇬🇧 ist heute Ubuntu 20.10 alias „Groovy Gorilla“ erschienen.

Hinweis:

Die heute veröffentlichte Version erhält nur neun Monate lang Support. Wer längeren Support benötigt, kann die Long Term Support-Versionen (LTS) nutzen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen LTS- und STS-Versionen hält der Ikhayaartikel Warum Long-Term-Support-Versionen (LTS) die besseren sind bereit.

Groovy wird mit Linux-Kernel 5.8 bereitgestellt. In diesem Kernel wurden Verbesserungen für das WLAN vorgenommen und er hat Support für den IBM-Prozessor POWER10 bekommen. Neben den unten aufgeführten Versionen gibt jetzt auch erstmalig eine Version für den Raspberry Pi 4 🇬🇧.

GNOME wurde auf Version 3.38 aktualisiert. In dieser Version gibt es eine verbesserte Übersicht der Aktivitäten. Es werden des weiteren Verbesserungen in der Bedienung und in der Performance angegeben. Insgesamt haben an dieser GNOME-Version 901 Menschen mitgewirkt.

Der Standardbrowser Firefox erhält in der Version 81 Einzug in die neue Ubuntu-Version. LibreOffice wurde auf die Version 7.0.2 und Thunderbird auf die Version 78.3.2 angehoben.

Anwender, die sich detailliert über die Änderungen und Neuerungen in Groovy informieren möchten, können diese in den Release Notes 🇬🇧 finden. Darin finden sich auch die Links zu den Changelogs der Derivate.

Support-Zeiträume

Alle Ubuntu-Derivate der Version 20.10 erhalten nur für neun Monate Aktualisierungen. Supportende von „Groovy Gorilla“ ist demnach im Juli 2021. Anwender, die längeren Support erhalten möchten, können die aktuelle LTS-Version namens Focal Fossa nutzen. Im August wurde das dazugehörige erste Point-Release (20.04.1) veröffentlicht.

Downloads

Hinweis:

Anwender, die sich erst vor kurzem ein ISO-Abbild der Entwicklungsversion geladen haben, können zum erneuten Download auch zsync nutzen, um den Download zu beschleunigen.

Anwender können per Live-DVD oder Live-USB die ISO-Abbilder testen. Eine weitere Möglichkeit zum Testen stellt das von Dustin Kirkland geschriebene Testdrive dar. Testdrive ermöglicht es über eine virtuelle Maschine diese Abbilder sehr einfach auszuprobieren.

Downloads Ubuntu 20.10 „Groovy Gorilla
Ubuntu (GNOME) Ubuntu Budgie (Budgie)
Wiki/Icons/ubuntu.png Ubuntu Desktop-Image 64-bit Wiki/Icons/budgie.png Ubuntu Budgie Desktop-Image 64-bit
Kubuntu (KDE) Xubuntu (Xfce)
Wiki/Icons/kubuntu.png Kubuntu Desktop-Image 64-bit Wiki/Icons/xubuntu.png Xubuntu Desktop-Image 64-bit
Lubuntu (LXQt) UbuntuStudio
Wiki/Icons/lubuntu.png Lubuntu Desktop-Image 64-bit Wiki/Icons/ubuntustudio.png Ubuntu Studio-Image 64-bit
Ubuntu MATE (MATE) Ubuntu Server
Wiki/Icons/ubuntumate.png Ubuntu MATE Desktop-Image 64-bitWiki/Icons/ubuntu_server.png Ubuntu Server-Image 64-bit

Eine 32-bit Version wird in dieser Version nicht mehr für die unterschiedlichen Derivate bereitgestellt.

Support/Hilfestellungen

Ein- und Umsteiger können sich über das Wiki oder das Forum informieren bzw. Hilfestellungen geben lassen. Anwender können auch im Chat Fragen stellen. Unter #ubuntu-de sind viele Ubuntu-Benutzer im IRC online, die eventuell Hilfestellungen geben können.

Wie geht es weiter?

Im April 2021 erscheint die nächste Ubuntu-Version. Der Code-Name dieser Version ist noch nicht bekannt.

Weitere Informationen zu Ubuntu 20.10 finden sich auf den englischen Ubuntu-Seiten: