ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 550 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 7 % aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Fünfter Snapshot von Ubuntu 16.04 „Xenial Xerus“

ubuntu_logo.png

Die Ubuntu-Entwickler haben Version 16.04.5 LTS, das fünfte Pointrelease von Ubuntu 16.04 LTS namens „Xenial Xerus“, veröffentlicht.

Xerus_inauris_fünf.jpg
Fünf Xerus inauris
CC BY-SA 2.0 von Bernard DUPONT

Mehr als zwei Jahre nachdem Xenial Xerus im April 2016 das Licht der Welt erblickte, wurde nun der fünfte Snapshot 16.04.5 herausgegeben. Wie bei der vorherigen LTS-Version 14.04 Trusty Tahr ist es damit der letzte Snapshot.

Damit bei Neuinstallationen weniger Updates nachzuladen sind, stellt Canonical seit Ubuntu 6.06 LTS Dapper Drake neue und aktualisierte Installationsmedien, so genannte Snapshots (oder auch „Pointreleases“), für Long Term Support-Versionen bereit. Eine Liste mit sämtlichen Fehlern, die in 16.04.5 behoben wurden, befindet sich im Wiki unter Change Summary 🇬🇧.

Seit 16.04.2 werden wieder LTS Enablement Stacks verwendet. Diese sollen trotz der langen LTS-Zyklen das Verwenden von neuer Hardware ermöglichen. Die Desktopimages enthalten hierfür einen neueren Kernel und X-Server. Bei Neuinstallationen mit den Serverimages hat man während des Installationsprozesses die Wahl zwischen dem Kernel von 16.04.0 und 16.04.5.

Als Neuerung bei 16.04 gegenüber 14.04 sind die Enablement Stacks nun „rollend“ 🇬🇧. Aktiviert man einmal die Enablement Stacks – was bei der Desktopinstallation implizit durch das Verwenden eines 16.04.2-Images oder neuer geschieht – erhält man nun immer den neuesten Enablement Stack. Es werden also nicht mehr parallel mehrere Enablement Stacks gepflegt.

Nutzer der Version „Xenial Xerus“ brauchen nichts zu unternehmen. Sie aktualisieren durch die automatischen Updates ohne Zutun auf Version 16.04.5. Der Hardware Enablement Stack wird durch ein Update nicht automatisch aktiviert.

Überprüfen kann man die Version wie folgt im Terminal:

lsb_release -a 

Das Ergebnis sollte dann wie folgt aussehen:

1
2
3
4
Distributor ID:	Ubuntu
Description:	Ubuntu 16.04.5 LTS
Release:	16.04
Codename:	xenial

Support-Zeiträume

Die LTS-Version 16.04 wird fünf Jahre lang – also bis April 2021 – unterstützt. Dies gilt aber nur für Ubuntu selbst, die offiziellen Ubuntu-Varianten besitzen eigene Support-Zyklen:

  • 5 Jahre: Ubuntu

  • 3 Jahre: Kubuntu, Xubuntu, Lubuntu, Ubuntu GNOME, Ubuntu MATE, Ubuntu Studio

  • kein LTS-Release und damit nicht mehr unterstützt: Edubuntu

Downloads

Torrent-Downloads Ubuntu 16.04.5 LTS „Xenial Xerus
Ubuntu (Unity)
Wiki/Icons/unity.png Ubuntu Desktop-Image 32-bit
Ubuntu Desktop-Image 64-bit
Kubuntu (KDE) Xubuntu (Xfce)
Wiki/Icons/kubuntu.png Kubuntu Desktop-Image 32-bit Wiki/Icons/xubuntu.png Xubuntu Desktop-Image 32-bit
Kubuntu Desktop-Image 64-bit Xubuntu Desktop-Image 64-bit
Lubuntu (LXDE) Ubuntu GNOME (GNOME)
Wiki/Icons/lubuntu.png Lubuntu Desktop-Image 32-bit Wiki/Icons/ubuntugnome.png Ubuntu GNOME Desktop-Image 32-bit
Lubuntu Desktop-Image 64-bit Ubuntu GNOME Desktop-Image 64-bit
Ubuntu MATE (MATE) Ubuntu Server
Wiki/Icons/ubuntumate.png Ubuntu MATE Desktop-Image 32-bitWiki/Icons/ubuntu_server.png Ubuntu Server-Image 32-bit
Ubuntu MATE Desktop-Image 64-bit Ubuntu Server-Image 64-bit

Quellen: XenialXerus/ReleaseNotes 🇬🇧, Ubuntu 16.04.5 LTS released 🇬🇧