ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 550 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 7 % aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Linuxwochen Wien vom 7. bis 9. Mai

veranstaltung.png

Wie auch schon in den vergangenen 15 Jahren, finden auch dieses Jahr wieder die Linuxwochen Wien bei freiem Eintritt statt, und laden alle Interessenten, vom 7. bis 9. Mai an das FH Technikum Wien ein. Das Community-Event richtet sich mit einer breiten Themenpalette in über 100 Vorträgen und Workshops an Anwender und Administratoren, wie auch an Hardware- und Software-Entwickler.

Das Programm der Linuxwochen Wien beginnt am Donnerstag mit drei parallelen Vortragsslots und drei Workshops. Die Themen richten sich hier eher an Entwickler und Systemadministratoren. Gegen Abend werden die Themen auch für Anwender interessanter. Ebenfalls wird es ein Theatherstück zu Open Data und eGovernment stattfinden.

linuxwochen_wien_2015.png

Am Freitag ist im Track „Privacy & Security“ unter anderem „Bettercrypto“ vertreten. Zudem werden auch Workshops für Systemadministratoren angeboten. Für Abwechslung sorgen Vorträge z.B. über Touch-Displays für Hundeschnauzen oder Browserkriege. Auch Interessierte der Mobil-Entwicklung kommen auf ihre Kosten und zwischendurch gibt es einige Vorträge zu Open Hardware, Audiobearbeitung, Cloud, 3D-Druck und Big Data. Die Workshop-Säle werden an diesem Tag auf vier erweitert. Um Anmeldung wird allerdings gebeten.

Samstags drehen sich viele Beiträge um Open Hardware und 3D-Druck, besonders auch für Einsteiger. Aus dem Grafik-Bereich ist „Viennese Blend“, die Wiener Blender-Community, vertreten. Außerdem gibt es auch einige Beiträge zu Grafik- und Video-Programmen wie etwa Darktable und Inkscape. Am Freitag und Samstag werden zudem LPI-Prüfungen angeboten. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei.

Wenn zwischendurch die Köpfe rauchen, lohnt ein Besuch der zahlreichen innovativen Infoständen in der Lobby. Das Apertus-Projekt, das eine vollständig freie 4K-Videokamera entwickelt und ihr Crowdfundingziel mit dem doppelte Ergebnis abschloss, wird an allen 3 Tagen mit ihren beiden Prototypen und einem kompletten Video-Studio vor Ort sein. Weitere Infostände gibt es auch von den Projekten Mozilla und OpenStreetMap. Außerdem ist es möglich dem Streamteam, das alle Vorträge aufzeichnet, bei der Arbeit zuzusehen und auch selbst die Kamera zu schwingen. Denn für all die interessanten Vorträge brauchen die Linuxwochen Wien noch helfende Hände, die bei der Saalbetreuung helfen und Kameraleute, die Vorträge filmen.


Vielen Dank an sebix für den eingereichten Artikel