ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 300 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 3,8 % aller Wikiartikel. Damit diese im Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ ist erschienen

ubuntu_logo.png

Heute war es endlich soweit: Der Saucy-Countdown sprang auf 0. Das bedeutet, dass die 19. Ubuntu-Version namens „Saucy Salamander“ das Licht der Welt erblickte und damit den Entwicklungsstatus verlassen hat. Anwender können sich auf eine Menge neuer Eigenschaften freuen.

Nur vier Wochen nach der Veröffentlichung der einzigen Betaversion ist heute wie geplant (siehe Saucy Release Schedule) die finale Version von „Saucy Salamanderfreigegeben worden.

Neuigkeiten

salamander-wallpaper.png
Saucy Salamander

Die wichtigste Komponente, der Linux-Kernel, wird in Version 3.11 in Saucy Salamander ausgeliefert. Mit dabei ist außerdem eine Überarbeitung der Ubuntu-Oberfläche Unity in Version 7.1.

Die Bürosuite LibreOffice ist auf die neueste Major-Version 4.1.2 aktualisiert worden. GNOME kommt in Version 3.8. Auch Firefox und Thunderbird in der zurzeit aktuellen Version 24 sind dabei.

Anwender, die sich detailliert über die Änderungen und Neuerungen in Saucy Salamander informieren möchten, können diese in den Release Notes finden.

Unity

In Saucy Salamander ist Version 7.1 von Unity enthalten und bringt unter anderem folgende Änderungen:

  • verbesserte Performance sowie bessere RAM-Ausnutzung

  • neuer „Window Snap“-Effekt beim Ziehen von Fenstern an eine Bildschirmkante

  • aktualisiertes Button-Design in der Launcher-Leiste

  • Überarbeitete Lens-Icons

  • Vorschau-Bilder in der Dash lassen sich nun über einen beliebigen Klick schließen

Andere Desktopumgebungen

Ubuntu GNOME

Ubuntu GNOME basiert im Wesentlichen auf GNOME 3.8. Sowohl der Login-Screen als auch der Plymouth-Bootloader erscheinen im neuen Glanz mit einem neuen Logo. Weiterhin ist nun auch erstmals der neue klassische Modus von GNOME enthalten. Die Funktion „Ubuntu Online Accounts“ ist in dieser Version wieder entfernt worden, lässt sich allerdings über die Paketverwaltung nachinstallieren.

Kubuntu

In Kubuntu ist KDE auf KDE Plasma Desktop 4.11 aktualisiert worden Es enthält dabei die Änderungen, die mit KDE SC 4.11 eingeführt worden sind.

Es sind viele Verbesserungen in dieses Release eingeflossen, darunter ist unter anderem der Paketverwalter Muon verbessert worden. Weiterhin ist die Nutzerverwaltung optimiert worden, sodass es nun einfacher ist, neue Benutzer für das System anzulegen. Nähere Informationen zu KDE 4.11 lassen sich in dem Release-Artikel nachlesen.

Xubuntu und Lubuntu

Xubuntu hat keine großartigen Veränderungen spendiert bekommen. Neben Fehlerkorrekturen sind nur wenige neue Features hinzugefügt worden. So ist der Xfce-Einstellungsmanager an vielen Stellen überarbeitet worden. Mit gtk-theme-config lassen sich zudem sowohl GTK2- als auch GTK3-Themes anpassen.

Lubuntu kommt mit einer neueren Gnumeric-Version und bringt dadurch bessere Kompatibilität zu LibreOffice und Excel. Bis zuletzt war Chromium der Standardbrowser. Ab dieser Version wird dieser allerdings durch Firefox ersetzt. Weiterhin folgten auch in Lubuntu viele kleinere und größere Optimierungen und Fehlerbehebungen.

Veränderter Support-Zeitraum

Seit Raring Ringtail wird die offizielle Unterstützung von 18 auf neun Monate gekürzt. Dies hat zur Folge, dass Sicherheitsaktualisierungen nur für neun Monate ausgeliefert werden. Nutzer, die ein länger unterstütztes System haben möchten, sollten weiterhin auf eine LTS-Version setzen.

Fehler

Obwohl die 19. Ubuntu-Version nun als sogenannte Final vorliegt, gibt es trotz allem noch diverse kleinere Fehler. Diese kann man in den Saucy Release Notes nachlesen.

Downloads

Interessierte Benutzer können Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ in folgenden Versionen herunterladen.

Hinweis:

Anwender sollten, wann immer möglich, die Torrent-Dateien zum Download verwenden, um die Server zu entlasten.
Anwender, die sich vor kurzem eine Saucy-ISO geladen haben, können zum erneuten Download auch zsync nutzen, um den Download zu beschleunigen.

Anwender können vorher per Live-DVD (oder Live-USB) die ISO-Abbilder testen. Dazu bietet sich das von Dustin Kirkland geschriebene Testdrive an. TestDrive ermöglicht es, auf sehr einfachem Wege diese Abbilder auszuprobieren.

Das ubuntuusers-Team bietet die Torrent-Dateien von Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu und Lubuntu in den verschiedenen Architekturen traditionell zum Download an, da die Ubuntu-Server unter dem Ansturm gewöhnlich etwas leiden.

Interessierte User können sich Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ in den folgenden Versionen herunterladen:

Torrent-Downloads Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander
Ubuntu 13.10 (Unity)
Wiki/Icons/unity.png Ubuntu Desktop-Image
Ubuntu Desktop-Image 64-bit
Kubuntu 13.10 (KDE) Xubuntu 13.10 (Xfce)
Wiki/Icons/Oxygen/kde.png Kubuntu Desktop-Image Xfce/xfce-mouse2.png Xubuntu Desktop-Image
Kubuntu Desktop-Image 64-bit Xubuntu Desktop-Image 64-bit
Lubuntu 13.10 (LXDE) Ubuntu GNOME 13.10 (GNOME)
LXDE/lxde.png Lubuntu Desktop-Image Wiki/Icons/gnome.png Ubuntu GNOME Desktop-Image
Lubuntu Desktop-Image 64-bit Ubuntu GNOME Desktop-Image 64-bit

Support/Hilfestellungen

Ein- und Umsteiger können sich über das Wiki oder das Forum informieren bzw Hilfestellungen geben lassen (es wird in naher Zukunft der Artikel Upgrade auf Saucy zu finden sein). Anwender können auch im Chat Fragen stellen. Unter #ubuntu-de sind viele Ubuntu-Benutzer im IRC online, die eventuell Hilfestellungen geben können.

Wie geht es weiter?

Es wird nicht langweilig! Die Paketquellen der kommenden Version 14.04 LTS öffnen in der Regel schon kurz nach der Veröffentlichung der finalen Version. Am 19. Dezember, wird gemäß Zeitplan die erste Alpha-Version von Ubuntu 14.04, welches übrigens noch keinen Code-Namen hat, erscheinen. Die finale Version von 14.04 soll dann am 17. April 2014 erscheinen.

Weitere Informationen zu Ubuntu 13.10 finden sich auf den englischen Ubuntu-Seiten: