ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 430 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 5,5 % aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Die Nager sind los! Big Buck Bunny wurde veröffentlicht

allgemein.png

Nach rund acht Monaten Entwicklungszeit ist der Kurzfilm „Big Buck Bunny" (zu Deutsch: „Großes Dickes Häschen") gestern endlich veröffentlicht worden. BBB ist der zweite offizielle Film unter Regie von Ton Roosendaal, der eindrucksvoll zeigt, wozu die Freie 3D-Rendering Software Blender in der Lage ist.

Gestartet wurde das Projekt im Oktober 2007 von der Blender Foundation, um zu zeigen das Blender eine ausgereifte 3D-Software ist. Aus der Community wurden die sieben besten Designer und Animateure zusammengesucht und ins Blender Institute in den Niederlanden gebracht um dort unter dem Projektnamen „Peach" den Kurzfilm „Big Buck Bunny" zu schaffen. In diesem geht es um die Hauptdarsteller des Spiels „Apricot", welches ebenfalls vom Blender Institute unter der Leitung von Dariusz Dawidowski entwickelt wird, um zu zeigen das mit der eingebauten Spiele-Engine auch aufwendige Spiele möglich sind. Der Film ist bereits der zweite, nach dem ersten „Elephants Dream", der unter dem Projektnamen „Orange" entwickelt wurde.

Den Film gibt es unter http://www.bigbuckbunny.org/ en zum Download in verschiedenen Formaten und Qualitätsstufen. Um das Projekt zu unterstützen, kann der Film auch auf 2 DVDs erworben werden. Auf diesen Scheiben finden sich dann auch sämtliche Quelldateien, die für den Film erstellt wurden.

Dieser Artikel stammt von EnTeQuAk. Herzlichen Dank dafür.

Diskussion und Kommentare