ubuntuusers.de

🛈 Aktuell gibt es im Wiki ca. 550 Artikel, die nur für Xenial getestet sind. Dies entspricht ca. 7 % aller Wikiartikel. Damit diese im nächsten Frühjahr nicht alle archiviert werden müssen, ist eure Mithilfe gefragt!

Update: Der kühne Reiher ist geschlüpft: Ubuntu 8.04 Hardy Heron veröffentlicht

kxubuntu_old.png
Mit Ubuntu 8.04 Hardy Heron ist seit heute die neueste Ubuntu-Version auf den Download-Servern verfügbar. Damit wird auch zwei Jahre nach dem Erscheinen von Ubuntu 6.06 die Serie der LTS-Releases (Long Term Support) fortgesetzt. Wie auch Dapper Drake wird Hardy Heron fünf Jahre lang Unterstützung in Form von regelmäßigen Aktualisierungen durch Canonical und die Ubuntu-Gemeinde erfahren.

Auch diesmal gibt es eine Reihe von Neuheiten, auf die man sich während des Installationsvorgangs freuen darf. Eine davon ist die aktuellste Version der im März erschienenen Desktopumgebung Gnome 2.22, die einige vielversprechende neue Funktionen und Anwendungen mit sich bringt. Unter anderem lassen sich fortan Bilder und Videos mit der Webcam-Anwendung Cheese aufnehmen, das Video-Portal Youtube mit Totem durchstöbern und die Uhrzeiten der verschiedensten Orte auf der Welt im Panel anzeigen.

Neben den neuen Applikationen finden sind auch mehrere aktualisierte Fassungen unter den Installationspaketen: So auch das neue OpenOffice 2.4, mit dem es in Zukunft möglich ist, Diagramme einfacher zu gestalten und Textabschnitte komfortabler zu markieren. Zwar noch in der Beta-Phase, aber dennoch vertreten ist der Firefox in seiner kommenden Ausgabe Firefox 3, die erst im Juni fertiggestellt sein wird. Er bringt zahlreiche frische Features mit wie zum Beispiel die optischen Anpassung an die verwendeten Icons und GTK-Themes oder einen deutlich verbesserten Speicherverbrauch. Sollte man lieber auf eine stabile Version beim Surfen im Internet setzen wollen, so steht Firefox 2.0.0.14 in den Paketquellen noch zur Verfügung.

Natürlich kommen auch die Kubuntu-Freunde nicht zu kurz: Hardy Heron ist die erste Veröffentlichung von Ubuntu mit integriertem KDE 4. Die Version 4.0.3 wird zusätzlich zu KDE 3.5.9 von der Community angeboten, sodass man KDE 3.5 und KDE 4.0 parallel nutzen kann. Allerdings stellt Kubuntu 8.04 keine LTS-Version dar. Auch ist nur die KDE3-Variante mit 18 Monaten kommerziellem Support durch Canonical zu bekommen, die Kubuntu mit KDE4 wird ausschließlich von der Community unterstützt.
Weiterhin gibt es unter Kubuntu von nun an einen Konfigurationsdialog für Desktop-Effekte mit Compiz, der auch den Liebhabern der dritten KDE-Generation die Nutzung der Desktop-Effekte erlaubt. Nicht zuletzt verfügt Kubuntu 8.04 über eine automatische Codec-Installation, die dafür sorgt, dass Kaffeine beim ersten Öffnen eines Dateityps sofort den passenden Codec arrangiert.

Wenn auch nicht sofort zu sehen, aber doch nennenswert, sind die Neuerungen im Inneren des jungen Reihers: So haucht der etwas ältere aber erprobte Kernel 2.6.24 dem jüngsten Ubuntu-Abkömmling Leben ein. Weiterhin arbeiten mit der GNU C Library in Version 2.7 und dem X-Server 7.3 von X.org aktuelle Komponenten in Hardys Innerem, auch der Init-Ersatz upstart ist mit 0.3.9 in seiner aktuellsten Version mit von der Partie.

Was sich sonst noch seit Oktober letzten Jahres getan hat, kann man mit einem kurzen Blick in das Wiki überprüfen oder - noch besser - selbst ausprobieren, indem man sich Ubuntu in der Geschmacksrichtung seiner Wahl unter einer der folgenden Adressen herunterlädt:

Ubuntu 8.04 en
Kubuntu 8.04 en
Edubuntu 8.04 en
Xubuntu 8.04 en

Release Notes zu Ubuntu 8.04 LTS, Kubuntu 8.04 & Xubuntu 8.04 en

Mit der Verfügbarkeit von Ubuntu 8.04 endet am morgigen Freitag, den 25.04.2008, auch die Unterstützung für Ubuntu 6.10 Edgy Eft.

Update: Auf vielfachen Wunsch folgen noch einige Hinweise zum Download der neuen Versionen und zum Update.
Da erwartungsgemäß die Download-Server stark belastet sind, wird der Download der ISO-Dateien mittels BitTorrent empfohlen. Die entsprechenden Torrent-Dateien finden sich ebenfalls auf den Download-Servern. Im folgenden die Links zu den wichtigsten Desktop-Versionen:

Wer keine vollständige CD herunterladen, sondern lediglich seine Installation auf die neue Version aktualisieren möchte, kann dies über den Update-Manager tun.

  • In Ubuntu ist dieser über System -> Systemverwaltung -> Aktualisierungsverwaltung zu erreichen und sollte nach dem Einlesen der Paketquellen Neue Version 8.04 LTS der Distribution ist zum Download verfügbar anzeigen. Ein Klick auf Aktualisieren startet die Aktualisierung des Systems.
  • Kubuntu-Anwender öffnen K-Menü -> System -> Adept-Manager. Die Paketliste muss aktualisiert werden, danach wird der Distributions-Aktualisierung-Knopf aktiv und öffnet beim Klick darauf den Aktualisierungs-Assistenten.
  • Unter Xubuntu findet sich die Aktualisierungsverwaltung unter Anwendungen -> System, sie funktioniert ebenso wie oben unter Ubuntu beschrieben.

Diskussion & Kommentare