ubuntuusers.de

Das Portal ist umgezogen. Es kann noch an der ein oder anderen Stelle ruckeln, bis der Cache aufgebaut ist.

Grundlagen, die ankommen.

In vielen Bereichen des Lebens wird man "in die Praxis gedrängt" ohne die Theorie verstanden zu haben. Training on the job - mehr schlecht als recht, aber dafür nicht unproduktiv - ist ja in aller Munde. Die Überleitung von der Theorie zur Praxis kommt manchmal zu kurz. Wenn so eine Überleitung im Tagesgeschäft nicht möglich ist - kann man sich die Frage stellen, ob eine solche nach Feierabend möglich ist.

Geduld, Ruhe und Aufmerksamkeit ist auch bei einem Linuxstammtisch - voraussgesetzt man entschliesst sich ein Workshop mit der Ernsthaftigkeit eines echten Unterrichtes durchzuführen - möglich.

Diesmal ging es um die Vermittlung von Netzwerkgrundlagen. Hierfür sind 4 Sessions a 45 Minuten angedacht:

  • Grundlagen Netzwerk
  • Austausch von Daten und Dateien übers Netz
  • Anbindung an das Internet über ISDN und DSL
  • Ein eigener kleiner Server

Wie im echten Unterricht werden Unterlagen verteilt und der Vortragende schreitet folienweise mit ruhiger und zielbewusster Stimme seinem Bildungsziel entgegen. Ein Beamer ist schon was feines.

Es herrscht kein Chaos. Selbst bei den langjährigen Netzwerkern kommt, während Basics vermittelt werden, keine Unruhe auf. Lernen und Vermittlen auf gleicher Augenhöhe bringt ein tieferes Verständnis mit. Die Vorstellungskraft wird leichter angeregt und der einzelne wird eher erreicht.

Mit einer für den Unterricht seltenen Disziplin wird jede Einzelheit folienweise geschildert. Dieses gefühlte "Du" wird sonst nicht erreicht.

Selbst komplexe Zusammenhänge werden nebenbei und rein informativ oder direkt und ganz konkret nahegelegt. Gezieltes Nachfragen und ehrliche Hinweise sind möglich. Fragen können indiviudell geklärt und ohne Scheu gestellt werden. Da keine Leitstungsüberprüfung im Vordergrund steht - entsteht nicht der sonst übliche Druck.

Solchen "Unterricht" wünscht man sich auch in anderen Bereichen des Lebens. Es ist interessant zu erleben, wie alle zur gleichen Zeit die Schilderungen am Beamer verfolgen und hier und da eine Notiz aufgeschrieben wird.

Ich ermutige auch andere Linux User Groups solche Möglichkeiten der Wissensvermittlung in Erwägung zu ziehen. Basisarbeit leisten, in kleinen Schritten a 45 Minuten, wirkt manchmal Wunder.

Einmal im Monat findet in einem gemütlichen "Keller" der "Delfter Stuben" in Duisburg ein Stammtischtreffen der DULUG statt.

Neue Gesichter sind dort ausdrücklich erwünscht.

Duisburger Linux User Group